Klima & Natur

Winter

Unser Hausberg befindet sich in einer privilegierten Klimatischen Zone.
Der Berghang, der nach Süden ausgerichtet ist, bekommt den Tag durch ständige Sonnenbestrahlung, die ein mildes Klima ermöglicht. Im Lauf der letzten Jahre, gibt es nur selten Schnee. Darum ist es im Winter möglich auf trockene Wanderwege zu laufen oder zu Biken. Wenn es einmal schneit, verwandeln sich Cardada und Cimetta in einer Feenhafte Landschaft. Dann ist ein Genuss, mit den Schneewanderschuhen zu laufen.

Frühling

wenn die Natur im Frühling neu erwacht, wird die Landschaft noch schöner. Die Wiesen verwandeln sich in einem satten Grün, die Blumen in Violett und Gelb geben ein bunter Farbtupfer darauf. Gegen ende des Frühlings, wenn das Gras üppiger ist, kann man den beliebten schottischen Hochlandrinder beim Grasen beobachten.

Sommer

Cardada und Cimettta sind nicht nur ein schöner Aussichtspunkt, sondern bieten auch besonders angenehme Temperaturen an. Der nach Süden gerichteter Hang ist von Morgens bis spät am Abend besonnt. Somit kann man sich den ganzen Tag mit Sport/Spiel/Wanderungen vergnügen. Auf dem Berg liegen die Temperaturen bei angenehme 20°, im Gegensatz zu Locarno liegen sie bei feuchten 30°. Es ist also eine willkommene erfrischende Abwechslung, einen Ausflug in die Höhe zu machen.
Cardada bietet eine reiche Flora und Fauna. Dank des milden Klimas, wachsen hier oben sogar die Kamelien. Im Schatten der schönen Bäume wie Lerchen, Föhren, Kastanienbäume und Birken, kann man auch seltene Vögel und Tiere beobachten.

Herbst

Sicherlich ist dieser Farbenfrohe Monat, einer der Schönsten. Cardada verwandelt sich in einer bunten Farbpalette, in dem die Lärchen, die Föhren, die Kastanienbäume, die Birken, die Blätter in allen Farben leuchten lassen.
Es ist der Ideale Moment, um Wanderungen zu unternehmen, oder um etwas zu chillen und dabei die Seele baumeln zu lassen. Der Monat September und Oktober bringen ideale Temperaturen mit sich, um sich sportlich zu betätigen. Nicht selten kommt es vor, dass Sie auf dem Weg oder im Wald, Eichhörnchen, Gämse, Rehen, sehen könnnen. Weiter Talwärts manchmal auch Füchse und Wildschweine.